Große Wohnungsnot in deutschen Städten

  22 Juli 2019    Gelesen: 352
Große Wohnungsnot in deutschen Städten

In den deutschen Großstädten werden einer Studie zufolge viel zu wenige Wohnungen gebaut.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft. Demnach wird der Bedarf an Neubauwohnungen etwa in Köln noch nicht einmal zur Hälfte gedeckt – hier sind es 46 Prozent. Die Autoren verglichen hierbei die Zahl der von 2016 bis 2018 fertiggestellten Wohnungen mit dem Bedarf, den sie anhand von Faktoren wie der Bevölkerungsentwicklung und den Leerständen schätzten. Auch in anderen Großstädten sehe es schlecht aus, etwa in Stuttgart oder München. Die Städte müssten sich anstrengen, um die Mietenentwicklung zu bremsen, heißt es. Dagegen übersteige in vielen ländlichen Regionen die Zahl der Wohnungen die Nachfrage zum Teil um mehr als das Doppelte.


Tags: