Ukraine plant Gaskäufe in Rumänien

  20 Auqust 2019    Gelesen: 452
  Ukraine plant Gaskäufe in Rumänien

Das ukrainische Staatsunternehmen Ukrtransgaz, das auf die Lagerung und den Transport von Erdgas spezialisiert ist, hat bekanntgegeben, mit dem Unternehmen Moldovagaz „notwendige technische Entscheidungen“ getroffen zu haben, um neue Importkapazitäten auf der Grundlage des Transbalkanischen Rohrleitungssystems zu bauen.

Das Ziel sei, die Routen für die Gaslieferung in die Ukraine zu diversifizieren. „Es wird erwartet, dass schon am 1. Januar 2020 eine ständige Kapazität zum Import von 1,5 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr aus Rumänien eingerichtet wird“, ließ das Unternehmen verlauten.

Zuvor hatte der polnische Regierungssprecher im Bereich Strategische Energieinfrastruktur, Piotr Naimski, die Bereitschaft seines Landes bekundet, in der Ukraine eine Gaspipeline mit einem Durchsatzvermögen von zwei Milliarden Kubikmetern im Jahr zu verlegen.

Am 31. Dezember 2019 läuft der Vertrag zwischen Russland und der Ukraine über die Lieferung und den Transit von Erdgas ab. Die Ukraine hatte bereits früher bekannt gegeben, ab November 2015 kein Gas mehr in Russland zu kaufen, dabei nutzt Kiew das russische Transitgas, das nur auf dem Papier „europäisch“ ist. Die Ukraine verbraucht derzeit rund 30 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr. 20 Milliarden davon entfallen auf die Eigenförderung. Sollte die Transitlieferung von russischem Gas eingestellt werden, wird ein Gasdefizit von rund zehn Milliarden Kubikmetern im Jahr entstehen.

sputniknews


Tags: