Behörden gehen von mindestens drei Toten aus

  11 Oktober 2019    Gelesen: 430
Behörden gehen von mindestens drei Toten aus

In Hessen gehen die Behörden nach dem Skandal um mit Keimen belastete Wurst inzwischen von mindestens drei Todesopfern aus.

Verbraucherschutzministerin Hinz sagte unter Berufung auf das Robert-Koch-Institut, drei Patienten seien in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt direkt oder indirekt an der Listeriose verstorben. Bislang war von zwei Todesfällen in Südhessen die Rede.

In Wurstwaren des Unternehmens Wilke waren wiederholt Listerien nachgewiesen worden. Die Keime können für Menschen mit geschwächtem Immunsystem tödlich sein.

deutschlandfunk


Tags: