Scheuer drückt bei Bahn-Reform aufs Tempo

  20 Oktober 2019    Gelesen: 525
Scheuer drückt bei Bahn-Reform aufs Tempo

Die Bahn stellt ihre zahlreichen Probleme nach Auffassung des Verkehrsministeriums zu langsam ab. In den kommenden drei Wochen soll der Konzern nun konkrete Schritte mitteilen - und zwar für fast alle Bereiche.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordert offenbar Verbesserungen bei der Deutschen Bahn. Scheuer habe Bahnchef Richard Lutz ein Ultimatum bis zum 14. November gestellt, berichtete die "Bild am Sonntag". Bis dahin solle er Konzepte für weitreichende Veränderungen in der Arbeit des Unternehmens vorstellen.

Dem Bericht zufolge fordert Scheuer für mehrere Bereiche Lösungen: So erwarte der Minister im Schienengüterverkehr ein klares Konzept, mit konkreten Maßnahmen "zur Behebung der aktuellen Probleme" wie stehende Züge, schlechtes Fahrzeugmaterial, Personalmangel und die nicht funktionierende Produktionsstruktur.

Bei DB Regio verlangt er demnach Lösungen zur Behebung der Zugverspätungen und -ausfälle, der Lieferverzögerungen sowie ein Personalkonzept. Der bisherige Plan des Vorstandes im Bereich Instandhaltung soll beschleunigt werden. Bei der Unternehmensstruktur sollen dem Blatt zufolge zudem "ineffiziente Führungsebenen" mit dem Ziel einer flachen und übersichtlichen Hierarchie abgebaut werden, um einfachere Entscheidungswege zu bekommen. Weder Bahn noch Ministerium wollten sich laut "BamS" dazu äußern.


Quelle: n-tv.de


Tags: