Wien: Klimaschützer protestieren vor OPEC

  05 Dezember 2019    Gelesen: 572
    Wien:   Klimaschützer protestieren vor OPEC

Die gegen den Klimawandel auftretenden Aktivisten haben in Wien eine Protestaktion direkt vor dem OPEC-Gebäude veranstaltet, wo am Donnerstag eine Reihe von Dezembersitzungen der Länder der Allianz OPEC+, zu der auch Russland gehört, beginnen wird. Dies berichten die Medien am Mittwoch.

Die Protestler rufen dazu auf, auf die Nutzung von fossilen Brennstoffarten zu verzichten, derartige Ressourcen in der Erde verbleiben zu lassen und „nicht Erdöl, sondern Ungerechtigkeit zu verbrennen“.

Die OPEC ist eine internationale zwischenstaatliche Organisation, der aktuell 14 Länder, die Erdöl fördern, angehören. Sie wurde 1960 zur Koordinierung ihrer Politik hinsichtlich der Ölförderung gegründet. Seit 2017 arbeitet die OPEC mit einer Reihe von nicht der Organisation (OPEC+) angehörenden Staaten im Rahmen eines Abkommens zur Reduzierung der Ölförderung zusammen.

Die OPEC erwartet laut der im November veröffentlichten jährlichen langfristigen Prognose der Organisation ein Nachfragewachstum bis zum Jahr 2040 fast um 12 Prozent – das heißt, um bis zu 110,6 Millionen Barrel pro Tag.

ek/mt/sna


Tags: