Ost- und Westdeutsche sollten einander gut zuhören

  28 Januar 2020    Gelesen: 362
Ost- und Westdeutsche sollten einander gut zuhören

Bundeskanzlerin Merkel hat die Ost- und die Westdeutschen aufgefordert, ihre unterschiedlichen Biografien zu akzeptieren.

Es gebe Menschen, denen es nach 30 Jahren deutscher Einheit eher schwer falle, eine positive Bilanz zu ziehen, sagte sie bei einem Festakt zum 90. Geburtstag des früheren sächsischen Ministerpräsidenten Biedenkopf. Das Leben dieser Menschen habe mit der Wende eine sehr herbe Zäsur erfahren. Gerade deshalb sei es wichtig, einander zuzuhören und zu akzeptieren, dass es ganz verschiedene Lebenserfahrungen gebe. Die Bundeskanzlerin betonte, Wandel koste Kraft und Mut und verlange Improvisation und Kreativität.


Tags: