Brasilianische Justiz klagt Mitarbeiter von TÜV Süd an

  15 Februar 2020    Gelesen: 247
Brasilianische Justiz klagt Mitarbeiter von TÜV Süd an

Gut ein Jahr nach dem Staudammbruch in Brasilien hat die brasilianische Justiz eine Klage gegen den Bergbaukonzern Vale sowie den TÜV Süd zugelassen.

Wie brasilianische Medien berichten, sind elf Mitarbeiter des Konzerns sowie fünf des TÜV Süd angeklagt. Ihnen werden Mord sowie Umweltverbrechen vorgeworfen. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ermittelt auch die Münchener Staatsanwaltschaft gegen den TÜV Süd.

Im Januar 2019 war der Damm im Bundesstaat Minas Gerais gebrochen und hatte eine giftige Lawine aus Bergbauschlamm freigesetzt. 261 Menschen starben, elf weitere werden bis heute vermisst. Die brasilianische Abteilung des TÜV Süd hatte den Damm zuvor als sicher zertifiziert.


Tags: