EU-Kommissar - Coronavirus-Epidemie gefährdet deutsche Konjunkturerholung

  20 Februar 2020    Gelesen: 495
EU-Kommissar - Coronavirus-Epidemie gefährdet deutsche Konjunkturerholung

Rom (Reuters) - Die erhoffte Konjunkturerholung in Deutschland gerät laut der EU-Kommission durch die Coronavirus-Epidemie in China in Gefahr.

Dies gelte auch für die zuletzt schwächelnden Volkswirtschaften in Frankreich und Italien, sagte EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Paolo Gentiloni am Donnerstag dem italienischen Rundfunksender “Radio Capital”. Während die Wirtschaft zwischen Oktober und Dezember in Frankreich um 0,1 Prozent und in Italien um 0,3 Prozent schrumpfte, stagnierte sie in Deutschland.

Gentiloni sagte dazu, der Konjunkturausblick für die drei größten Volkswirtschaften der Euro-Zone sei “nicht optimistisch” zu sehen, auch wenn es Hoffnung auf eine Erholung gebe. Doch wegen des Coronavirus werde es womöglich nicht zu einem “solchen Rückpralleffekt” kommen.

Wegen der wichtigen Rolle Chinas in der Weltwirtschaft werde die Virus-Krise auf jeden Fall negative Auswirkungen haben, betonte Gentiloni jüngst bei der Vorstellung der Winterprognose der EU-Kommission. Das Bruttoinlandsprodukt der Euro-Zone wird demnach in diesem und im nächsten Jahr voraussichtlich um jeweils 1,2 Prozent zulegen. Laut EU fußen die Prognosen allerdings auf dem Szenario, dass der Coronavirus-Ausbruch in China im ersten Quartal seinen Höhepunkt erreicht und die globalen Folgen begrenzt bleiben.


Tags: