Abgeordneter fordert die Annahme eines Gesetzentwurfs über die besetzten aserbaidschanischen Gebiete

  13 März 2020    Gelesen: 795
  Abgeordneter fordert die Annahme eines Gesetzentwurfs über die besetzten aserbaidschanischen Gebiete

Der aserbaidschanische Abgeordnete Gudrat Hasanguliyev hat die Verabschiedung eines Gesetzentwurfs über die besetzten Gebiete des Landes gefordert.

„Es besteht ein großer Bedarf, einen solchen Gesetzesentwurf anzunehmen. Es gibt viele Staaten, deren Territorien besetzt sind, die bereits solche Gesetze verabschiedet haben “, sagte Hasanguliyev auf der Plenarsitzung des Parlaments am Freitag.

Der Konflikt zwischen den beiden südkaukasischen Ländern begann 1988, als Armenien territoriale Ansprüche gegen Aserbaidschan geltend machte. Als Folge des darauffolgenden Krieges besetzten armenische Streitkräfte 1992 20 Prozent von Aserbaidschan, darunter die Region Berg-Karabach und sieben umliegende Bezirke.

Im Mai 1994 erreichten die Parteien einen Waffenstillstand, und nach wie vor werden unter der OSZE-Schirmherrschaft und den Co-Vorsitzenden Russlands, Frankreichs und den USA erfolglose Friedensverhandlungen geführt.

Die vom UN-Sicherheitsrat verabschiedeten vier Resolutionen zur Befreiung der Berg-Karabach-Region und der umliegenden Gebiete werden von Armenien noch nicht eingehalten.


Tags: