Der Zugang zum Berg-Karabach wird eingeschränkt

  20 April 2020    Gelesen: 689
  Der Zugang zum Berg-Karabach wird eingeschränkt

Der Zugang von der Armenien besetzten Region Berg-Karabach in Aserbaidschan wurde eingeschränkt.

Grigory Martirosyan, der "Staatsminister" der Karabach-Separatisten, hat den Bewohnern seit dem 22. April verboten, die Region zu verlassen, mit Ausnahme des Frachttransports.

Dem Bericht zufolge werden die engsten Personen des Verstorbenen zugelassen, wenn es notwendig ist, zur Beerdigung zu gehen. Es gibt keine Einschränkungen für die Ausreise armenischer Staatsbürger aus Karabach.

Der Zugang zum Militär ist ebenfalls kostenlos. Diejenigen, die eine medizinische Behandlung erhalten, können durch Vorlage eines entsprechenden Zertifikats handeln.

Es ist zu beachten, dass die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Karabach zunimmt.

AzVision


Tags: