Aserbaidschanischer Außenminister empfängt deutschen Botschafter

  31 Juli 2020    Gelesen: 409
  Aserbaidschanischer Außenminister empfängt deutschen Botschafter

Der aserbaidschanische Außenminister Jeyhun Bayramov traf am 30. Juli mit dem deutschen Botschafter in Aserbaidschan, Wolfgang Manig, zusammen, berichtet AzVision.az unter Berufung auf das aserbaidschanische Außenministerium.

Während des Treffens tauschten sich die Seiten über die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Deutschland in verschiedenen Bereichen, darunter in den Bereichen Wirtschaft, Handel, humanitäre Hilfe und Kultur aus.

Bayramov informierte Manig über die Besatzungspolitik Armeniens gegen Aserbaidschan, die eine Bedrohung für die Sicherheit in der Region darstellt, die jüngste militärische Provokation der armenischen Streitkräfte an der Staatsgrenze der beiden Länder sowie über die aktuelle Situation in der Region.

Es wurde erklärt, dass die widersprüchlichen Aussagen und Aktionen der armenischen Führung sowie die kürzlich geplante Provokation einen schweren Schlag für die Verhandlungen über die friedliche Beilegung des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach darstellen.

Der Minister betonte, dass Aserbaidschan substanzielle Verhandlungen unterstützt, die auf ein bestimmtes Ergebnis abzielen, und betonte, dass Aserbaidschan sich niemals mit der Besetzung seiner Gebiete versöhnen werde und die Verhandlungen dazu dienen müssen, die Folgen der Besetzung zu beseitigen.

Manig bedankte sich für den herzlichen Empfang und übermittelte einen Glückwunschbrief des deutschen Außenministers Heiko Maas an Bayramov.

Während des Treffens wurde das Vertrauen zum Ausdruck gebracht, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in verschiedenen Bereichen in Zukunft entwickeln wird.

Die Seiten tauschten sich auch zu anderen Fragen von beiderseitigem Interesse aus.


Tags: