China will keinen neuen "Kalten Krieg"

  05 Auqust 2020    Gelesen: 281
China will keinen neuen "Kalten Krieg"

Die USA und China kämpfen um die Vormachtstellung in der Welt. Der US-Regierung ist jedes Thema recht, um dem Konkurrenten aus Asien an den Karren zu fahren. Auch Peking nutzt jede Gelegenheit zur Kritik an den USA. Nun scheint für China aber das Maß voll - Entspannungspolitik ist angesagt.

China will eine weitere Eskalation der Spannungen mit den USA vermeiden. "Ich glaube nicht, dass ein neuer Kalter Krieg irgendjemandem dienen würde. Warum sollten wir zulassen, dass sich die Geschichte wiederholt, wenn wir vor so vielen neuen Herausforderungen stehen," sagte der chinesische Botschafter in den USA, Cui Tiankai. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt sollten zusammenarbeiten, anstatt gegeneinander.

Die Beziehung zwischen den USA und China hatte sich in den vergangenen Wochen weiter verschlechtert, als die Regierung in Washington das chinesische Konsulat in Houston wegen Spionagevorwürfen geschlossen hatte. China wies die Anschuldigungen zurück und schloss als Reaktion das US-Konsulat in der südwestlichen Stadt Chengdu.

China und die USA liegen bei mehreren Themen über Kreuz, darunter die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie, die Handelsbeziehungen und der Umgang mit der Sonderverwaltungszone Hongkong. Die USA werfen China im Fall der Uiguren auch Menschenrechtsverletzungen vor.

Quelle: ntv.de, bad/rts


Tags: