Großbritannien und Kanada verhängen Sanktionen gegen Lukaschenko

  29 September 2020    Gelesen: 145
Großbritannien und Kanada verhängen Sanktionen gegen Lukaschenko

Großbritannien und Kanada haben Sanktionen gegen den belarussischen Präsidenten Lukaschenko sowie dessen Sohn und sechs weitere Vertreter der Regierung verhängt.

Für sie gelte ein Einreiseverbot, zudem werde das Vermögen der Betroffenen eingefroren, teilte der britische Außenminister Raab mit. Er sprach von einer klaren Botschaft an das Regime in Minsk und bekräftigte den Vorwurf, dass die Präsidentenwahl im August gefälscht gewesen sei. Ähnliche Sanktions-Pläne der EU gegen Belarus scheitern bisher am Widerstand Zyperns, das verlangt, dass gleichzeitig auch Maßnahmen gegen die Türkei beschlossen werden.


Tags: