Armenien begeht weiterhin Terrorakte gegen die Zivilbevölkerung

  01 Oktober 2020    Gelesen: 495
  Armenien begeht weiterhin Terrorakte gegen die Zivilbevölkerung

Wie bereits berichtet, begeht die militärpolitische Führung des Angreifers Armenien weiterhin Terrorakte gegen die Zivilbevölkerung, die die Normen und Grundsätze des Völkerrechts grob verletzen.

55 Zivilisten wurden mit verschiedenen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, und insgesamt 16 Personen wurden bisher infolge des schweren Artilleriebeschusses von dicht besiedelten Gebieten Aserbaidschans getötet.

Darüber hinaus setzen armenische Militäreinheiten weiterhin dicht besiedelte Gebiete - regionale und ländliche Zentren, Objekte der zivilen Infrastruktur - Krankenhäuser, medizinische Zentren, Schulgebäude, Kindergärten, Verwaltungsgebäude von Behörden und Haushaltsräume einem intensiven Artilleriebeschuss aus.

Infolge des Beschusses ziviler Infrastruktureinrichtungen durch die Streitkräfte des Besatzungslandes wurden 163 Häuser sowie 36 zivile Einrichtungen schwer beschädigt. Fahrzeuge von Zivilisten wurden unbrauchbar und zahlreiche kleine und große gehörnte Tiere und Heuhaufen wurden ebenfalls zerstört.

Die Generalstaatsanwaltschaft der Republik Aserbaidschan unternimmt alle notwendigen Schritte, um sicherzustellen, dass Soldaten der provokativen armenischen Formationen, die verschiedene Verbrechen gegen unsere Armee und Zivilisten begangen haben, im Rahmen des Völkerrechts strafrechtlich verfolgt und bestraft werden.


Tags: