Wie in der Finanzkrise: Corona entwickelt sich zur Investitions-Keule

  27 November 2020    Gelesen: 137
    Wie in der Finanzkrise:     Corona entwickelt sich zur Investitions-Keule

Wegen der Corona-Krise dürften die Investitionen deutscher Unternehmen laut einer Studie einbrechen wie seit Jahren nicht mehr.

2020 könnten die Investitionen auf rund 12 Prozent des BIP fallen und damit auf einen ähnlich niedrigen Stand wie in der globalen Finanzkrise ab 2007. Allein im Mittelstand dürften fast 40 Milliarden Euro Investitionen verloren gehen, schätzt die Förderbank KfW. Damit ende der sechs Jahre andauernde Investitionsaufschwung im Mittelstand jäh, heißt es in der Studie.

n-tv


Tags: