Viel mehr Notrufe bei Kinderschutzbund während Pandemie

  25 Januar 2021    Gelesen: 168
Viel mehr Notrufe bei Kinderschutzbund während Pandemie

In Großbritannien gibt es seit Beginn der Corona-Krise deutlich mehr Hinweise auf Gewalt und Missbrauch in der Familie.

Die Zahl der Anrufe von um das Kindeswohl besorgten Erwachsenen habe um 53 Prozent im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie zugelegt, teilte die Kinderschutzorganisation NSPCC mit. Jeden Tag gingen mehr als 30 Notrufe ein. Die Organisation warnte, die Zahl könne weiter steigen, wenn der Lockdown mit Schulschließungen sowie weitreichenden Ausgangsbeschränkungen andauere.

Das Risiko von häuslichem Missbrauch habe in den vergangenen neun Monaten zugenommen, da Familien unter zunehmendem Druck und hinter verschlossenen Türen lebten. Außerdem falle eine Gefährdung von Kindeswohl nun häufiger auf, weil die Nachbarn wegen der Pandemie zu Hause arbeiteten.


Tags: