Schwesig hält Beschlusstempo bei Infektionsschutzgesetz für „unzumutbar“

  15 April 2021    Gelesen: 313
Schwesig hält Beschlusstempo bei Infektionsschutzgesetz für „unzumutbar“

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig hat die laufenden Verhandlungen zum Infektionsschutzgesetz als zu langsam kritisiert.

Ihr Bundesland diskutiere bereits über einen harten Lockdown und werde nicht auf das Bundesgesetz warten können, sagte Schwesig im Fernsehsender „Welt“. Es sei „unzumutbar“, dass im Bund nun 14 Tage verhandelt werden solle. Zu den notwendigen Maßnahmen gehörten auch Ausgangsbeschränkungen.
Die so genannte Sieben-Tage-Inzidenz hatte am Dienstag und Mittwoch in Mecklenburg-Vorpommern landesweit bei über 150 gelegen. Ab Montag gehen sämtliche Kindertagesstätten in eine Notfallbetreuung.

deutschlandfunk


Tags: