WHO will Salz-Obergrenze in Lebensmitteln

  06 Mai 2021    Gelesen: 1757
WHO will Salz-Obergrenze in Lebensmitteln

Ohne Salz schmeckt vieles nach nichts, aber zu viel Salz ist ungesund - nicht mehr als 5 Gramm pro Tag sollen es sein. Laut WHO gehen drei Millionen Todesfälle im Jahr auf zu hohen Salzkonsum zurück. Sie fordert daher Höchstwerte in Nahrungsmitteln und legt auch gleich die passende Tabelle vor.

Zu viel Salz im Essen ist ungesund: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehen weltweit elf Millionen Todesfälle im Jahr auf Risikofaktoren in der Ernährung zurück, drei Millionen davon auf den Verzehr von zu viel Salz. Nun hat die WHO eine Tabelle mit empfohlenen Höchstwerten für einige Dutzend Nahrungsmittel vorgelegt.

So sollen etwa 100 Gramm süße Kekse nicht mehr als 265 Milligramm Salz enthalten. Unter den rund 60 Richtwerten sind außerdem: Popcorn, Nüsse und Kerne (280), Sauerteig- oder Hefebrot (330), tiefgekühlte Pizza (450), Käse wie reifer Gouda (625), Tomatenketchup (650) und Muskelfleisch wie Serrano-Schinken (950) - heißt: 100 Gramm dieses Schinkens sollen nicht mehr als 950 Milligramm Salz enthalten.

Allgemein empfiehlt die WHO, nicht mehr als 5 Gramm Salz pro Tag zu sich zu nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt höchstens 6 Gramm. Sie berichtete aber in einer Studie 2019, dass Frauen in Deutschland durchschnittlich 8,4 Gramm und Männer 10 Gramm Salz zu sich nehmen. 50 Prozent der Männer und 38,5 Prozent der Frauen nehmen täglich mehr als 10 Gramm Salz auf.

n-tv


Tags: