WHO würdigt die von Aserbaidschan geleistete Arbeit zur Impfung gegen COVID-19 sehr

  10 Juni 2021    Gelesen: 223
  WHO würdigt die von Aserbaidschan geleistete Arbeit zur Impfung gegen COVID-19 sehr

Es ist sehr erfreulich, dass Aserbaidschan eine Abnahme der Zahl der neuen Fälle von Coronavirus und damit verbundenen Todesfällen gesehen hat.

Dies wurde im Europäischen Regionalbüro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet und die Schritte der aserbaidschanischen Regierung zur Bekämpfung von COVID-19 kommentiert.

„Es ist auch erfreulich, dass die Bevölkerung des Landes problemlos geimpft wird“, stellte die WHO fest und erinnerte daran, dass 20 Prozent der Bevölkerung des Landes bereits geimpft sind.

„Dies ist eine großartige Leistung und wird sich sicherlich positiv auf den Kampf des Landes gegen COVID-19 auswirken“, fügte der Vertreter des WHO-Regionalbüros hinzu.

Der Sprecher forderte auch, wachsam zu bleiben, da die Pandemie noch lange nicht vorbei ist: „Auf absehbare Zeit müssen wir weiterhin Masken tragen, Abstand halten, uns die Hände waschen und Menschenansammlungen meiden, da dies nachgewiesene Maßnahmen sind, von denen wir wissen, dass sie die Ausbreitung dieses Virus wirksam kontrollieren.“

Wie im WHO-Regionalbüro komentiert wird, bedeutet Impfung nicht, dass die Menschen aufhören können, wachsam zu sein. Sie müssen sich und andere weiterhin schützen, um die Anforderungen der öffentlichen Gesundheit und soziale Maßnahmen einzuhalten.

„Wir müssen denjenigen, die am stärksten gefährdet sind, und denen, die noch nicht geimpft wurden, besondere Aufmerksamkeit schenken“, sagte der Vertreter des WHO-Europabüros.


Tags: