Erdbeben in Pakistan: 20 Tote, mehr als 300 Verletzte

  07 Oktober 2021    Gelesen: 92
    Erdbeben in Pakistan:   20 Tote, mehr als 300 Verletzte

Die Zahl der Todesopfer bei dem Erdbeben in Südpakistan stieg auf 20, mehr als 300 Menschen wurden verletzt.

Dies berichtete AzVision durch die Zeitung Dawn unter Berufung auf das örtliche Katastrophenschutzbüro.

Laut der Zeitung waren in Quetta, Sibbi, Pischin, Chaman und einer Reihe anderer Städte in der Provinz Belutschistan Erschütterungen zu spüren. Die Behörden werten die Schäden durch die Naturkatastrophe aus. Die Provinzverwaltungsgebäude sollen zerstört worden sein

Zuvor wurde über 15 Tote gemeldet, die Zahl der Opfer wurde nicht angegeben.

In der Nacht zum Donnerstag berichtete das European-Mediterranean Seismological Center über ein Erdbeben der Stärke 5,7, das sich in Pakistan ereignete. Das Epizentrum der Erschütterungen befand sich 102 km nordöstlich der Stadt Quetta (Bevölkerung - etwa 733 Tausend Einwohner). Die Quelle des Erdbebens lag in einer Tiefe von 10 km.

.


Tags: