Ilham Aliyev spricht über die militärische Aggression Armeniens

  11 Oktober 2021    Gelesen: 325
 Ilham Aliyev spricht über die militärische Aggression Armeniens

„Leider wirken sich Doppelmoral und selektive Herangehensweise an Normen und Prinzipien des Völkerrechts sowie Entscheidungen internationaler Organisationen negativ auf die faire und gerechte Beilegung von Konflikten weltweit aus. Auch Aserbaidschan ist von einer solchen selektiven Haltung für der letzten drei Jahrzehnte", sagte der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev.

Armenien konnte unter eklatanter Verletzung von Normen und Prinzipien des Völkerrechts fast 20 Prozent des Territoriums Aserbaidschans etwa 30 Jahre lang besetzt halten; führte ethnische Säuberungen gegen Aserbaidschaner sowohl im eigenen Territorium als auch in den besetzten Gebieten Aserbaidschans durch; verübte im Februar 1992 Völkermord von Chodschali, bei dem Hunderte von Zivilisten, darunter 106 Frauen und 63 Kinder getötet wurden ", sagte Präsident Aliyev.

Das Staatsoberhaupt fügte hinzu: „Allerdings wurde Armenien wegen seiner militärischen Aggression und Weigerung, die vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates von 1993, die den sofortigen, vollständigen und bedingungslosen Abzug der Streitkräfte Armeniens aus den besetzten Gebieten von Aserbaidschan forderten, nicht bestrafen. Es wurde kein Unterschied zwischen dem Aggressorstaat und dem Staat gemacht, der einer Besatzung ausgesetzt war. Im Gegenteil, Armenien festigte die Besatzung, beging Kriegsverbrechen, führte illegale Siedlungen und illegale Ausbeutung der natürlichen Ressourcen durch und zerstörte die kulturellen und religiöses Erbe des aserbaidschanischen Volkes."

Meine Damen und Herren,

Während der Besatzungszeit zerstörte Armenien absichtlich Städte und Dörfer, alle kulturellen und religiösen Stätten Aserbaidschans in den besetzten Gebieten. Das Ziel Armeniens war es, die Spuren des aserbaidschanischen Volkes, das seit Jahrhunderten in diesen Gebieten lebt, zu verwischen", erklärte der aserbaidschanische Präsident.


Tags: