Außenministerium: Aserbaidschan weist Armeniens grundlose Anschuldigungen entschieden zurück

  04 Auqust 2022    Gelesen: 397
  Außenministerium:  Aserbaidschan weist Armeniens grundlose Anschuldigungen entschieden zurück

Aserbaidschan weist die Erklärung des armenischen Außenministeriums vom 3. August, das die aserbaidschanische Seite zu Unrecht beschuldigt, entschieden zurück, teilte das aserbaidschanische Außenministerium am Donnerstag mit, berichtet AzVision.az.

Die Tatsache, dass das armenische Außenministerium Aserbaidschan beschuldigt, gegen die trilaterale Erklärung verstoßen zu haben, sei nichts als Heuchelei, stellte das aserbaidschanische Ministerium fest.

„Die aserbaidschanische Seite hat wiederholt betont, dass die Bestimmungen der am 10. November 2020 von den Leadern Aserbaidschans, Russlands und Armeniens unterzeichneten Erklärung nicht umgesetzt wurden, zumal sich die armenischen Streitkräfte noch nicht vollständig aus dem Hoheitsgebiet Aserbaidschans zurückgezogen haben. In Artikel 4 der trilateralen Erklärung heißt es, dass das Friedenskontingent der Russischen Föderation parallel zum Abzug der armenischen Streitkräfte eingesetzt werden soll“, erinnerte das Ministerium.

Das Ministerium fügte hinzu, dass neben zahlreichen Zeugenaussagen von aserbaidschanischer Seite über die Präsenz illegaler armenischer Streitkräfte auf dem Territorium Aserbaidschans diese Tatsache auch von den armenischen Behörden anerkannt wurde.

„So sagte der stellvertretende Chef des Generalstabs der armenischen Streitkräfte, Sahak Sahakyan, dass armenische Wehrpflichtige, die in der aserbaidschanischen Region Karabach dienen, während des Treffens mit den Eltern der zum Militärdienst Einberufenen am 29. Juni dieses Jahres durch Militärpersonal mit langjährigem aktivem Militärdienst ersetzt werden“, stellte das Ministerium fest.

Darüber hinaus, erklärte der Sekretär des Sicherheitsrats von Armenien, Armen Grigoryan, dass „der Abzug von Einheiten der armenischen Streitkräfte aus Aserbaidschans Karabach im September dieses Jahres abgeschlossen sein wird“.

Das Ministerium betonte, dass der Grund für die jüngsten Spannungen die Präsenz illegaler armenischer Streitkräfte auf dem Territorium Aserbaidschans und die von ihnen durchgeführten Provokationen seien.

Wenn die armenische Seite unter verschiedenen Vorwänden versucht, die Umsetzung ihrer Verpflichtungen sowie anderer Bestimmungen der dreiseitigen Erklärung zu verzögern, dann ist dies ein weiteres klares Beispiel für die unkonstruktiven und subversiven Aktivitäten Armeniens in Bezug auf die Umsetzung der dreiseitigen Erklärung und anderer Vereinbarungen.


Tags:


Newsticker