An der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan starben mehr als 90 Menschen

  19 September 2022    Gelesen: 215
  An der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan starben mehr als 90 Menschen

Bei dem Konflikt an der kirgisisch-tadschikischen Grenze starben mehr als 90 Menschen.

Nach Angaben der tadschikischen Seite starben bei den Anschlägen mindestens 35 Menschen und etwa 30 Menschen wurden verletzt. Gleichzeitig haben sich die Behörden der Republik noch nicht zu den Verlusten beim Militär geäußert.

Nach neuesten Angaben wurden insgesamt 59 kirgisische Bürger getötet und 163 Menschen verletzt.Am 19. September wurde im Land Trauer ausgerufen.

Die Flaggen Kirgisistans wurden bei Botschaften und Konsulaten im In- und Ausland eingeholt. Kultureinrichtungen und Rundfunkanstalten wurde geraten, Unterhaltungsveranstaltungen und Sendungen abzusagen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Zusammenstöße an der Grenze zwischen Kirgisistan und Tadschikistan am 14. September begannen. Die Parteien warfen sich gegenseitig vor, geschossen zu haben. Die Behörden der Länder haben sich auf einen Waffenstillstand und den Abzug der Streitkräfte von der Grenze geeinigt.


Tags:


Newsticker