Aserbaidschan steigert Gasexporte

  14 Mai 2024    Gelesen: 534
  Aserbaidschan steigert Gasexporte

Aserbaidschan hat die Gasexporte in den ersten vier Monaten des Jahres 2024 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2023 um 2,7 Prozent gesteigert, schrieb der Energieminister des Landes, Parviz Schahbazov, auf X, berichtet AzVision.az.

„Im Januar-April 2024 wurden 4,2 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa exportiert, 3,2 Milliarden Kubikmeter in die Türkei und 1,1 Milliarden Kubikmeter nach Georgien. In diesem Zeitraum versorgte TANAP die Türkei mit 1,8 Milliarden Kubikmetern Gas. In vier Monaten dieses Jahres stiegen die Gasverkäufe im Ausland im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um etwa 2,7 Prozent“, sagte der Minister.

Er wies darauf hin, dass die Gasproduktion in Aserbaidschan bei 16,7 Milliarden Kubikmetern liege, was einem Anstieg von 500 Millionen Kubikmetern gegenüber dem Vorjahr entspreche. Davon wurden rund 8,5 Milliarden Kubikmeter exportiert.

Aserbaidschan hat am 31. Dezember 2020 mit der Gaslieferung nach Europa über den Südlichen Gaskorridor begonnen. Die anfängliche Kapazität des europäischen Abschnitts des Korridors, nämlich der Transadriatischen Pipeline (TAP), liegt bei 10 Milliarden Kubikmetern Gas.

Im Juli 2022 unterzeichneten Aserbaidschan und die EU ein Memorandum, das darauf abzielt, die Kapazität dieser Infrastruktur bis 2027 auf 20 Milliarden Kubikmeter pro Jahr zu verdoppeln.


Tags:


Newsticker