Fiat Grande Panda - aus ganz klein wird klein

  14 Juni 2024    Gelesen: 788
  Fiat Grande Panda - aus ganz klein wird klein

Bislang bewegte sich der Fiat Panda längentechnisch stets deutlich unterhalb der Vier-Meter-Marke. Das wird sich ändern. Entsprechend erhält die Neuauflage den etwas arg großspurigen Namenszusatz Grande.

Mit dem neuen Modell Grande Panda setzt Fiat die Geschichte der vor mehr als 40 Jahren eingeführten Kleinwagenbaureihe fort. Der Italiener, der auf der Stellantis-Plattform STLA Smart basiert, soll schon relativ bald auf den Markt kommen.

Außer in Europa will Fiat den fünftürigen Steilheckwagen auch im Mittleren Osten und in Afrika mit jeweils markttypischen Antriebslösungen anbieten. Hierzulande wird es ihn mit hybridisiertem Benzinmotor und als Elektroauto geben.

Kleiner Crossover mit der Technik des Citroën C3

Details zu den Antrieben werden noch nicht genannt. Technisch wird der Grande Panda aber eng mit dem neuen Stellantis-Modell Citroën C3 verwandt sein. Die Elektrovariante des C3 bietet einen 83 kW/113 PS starken Elektromotor. Die LFP-Batterie mit 44 kWh erlaubt eine Reichweite von rund 320 Kilometern.

Auch preislich dürfte sich der Grande Panda auf dem Niveau des C3 bewegen, der als Verbrenner bei rund 15.000 Euro und als E-Version bei etwas mehr als 23.000 Euro startet.

Verkaufsstart noch nicht bekannt

Optisch hat Fiat den 3,99 Meter kurzen Panda markant und eigenständig in Szene gesetzt. Auffällig ist der bullige Adventure-Look mit robuster Beplankung, Pseudo-Unterfahrschutz und Dachreling. Dazu kommen einige Designfinessen, wie die schwarze Frontblende mit Pixeldesign und einer dazu passenden Tagfahrlichtsignatur aus horizontalen Pixeln.

Darüber hinaus bietet das Blechkleid in den Türflächen einen dreidimensionalen Panda-Schriftzug. Die Heckklappe trägt zudem einen 3D-Schriftzug mit dem Markennamen.

Wann genau der Grande Panda in Deutschland erhältlich sein wird, will Fiat noch nicht verraten. Das Schwestermodell C3 wird hierzulande im Spätsommer erhältlich sein. Auch der technisch verwandte Opel Frontera startet noch dieses Jahr. Insofern scheint ein Marktstart des Grande Punto noch 2024 nicht ausgeschlossen.

Quelle: ntv.de, Mario Hommen, sp-x


Tags:


Newsticker