Syrischer General: Israelische Luftwaffe muss geschockt sein

  17 März 2017    Gelesen: 297
Syrischer General: Israelische Luftwaffe muss geschockt sein

Der syrische General Muhammad Abbas geht davon aus, dass sein Land mit dem Abschuss eines israelischen Flugzeuges die Luftwaffe des Nachbarstaates schockiert hat.

„Ich denke, die israelische Luftwaffe ist schockiert, wie operativ, wirksam und präzise die syrische Armee den eigenen Luftraum verteidigt“, sagte Abbas gegenüber Sputnik. „Unsere Luftabwehr ist in der Lage, den anfliegenden Feind selbst im jordanischen Luftraum zu lokalisieren und an jedem Punkt über Syrien zu bekämpfen.“

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Freitag Angriffe in Syrien geflogen. Nach Darstellung Israels attackierten seine Kampfjets einen Fahrzeugkonvoi, der Waffen für die Hisbollah-Miliz transportierte. Die syrische Armee erklärte, dass von den vier israelischen Kampfjets, die in den syrischen Luftraum eindrangen, einer abgeschossen worden sei. Israel bestreitet das.

Die israelischen Kampfjets seien gegen 02.40 Uhr im Raum al-Baridsch in den Luftraum Syriens eingedrungen und dann nach Osten weiter geflogen, um syrische Militärobjekte bei Palmyra anzugreifen. „Die Raketen des Gegners haben ihre Ziele verfehlt und unserem Land keinerlei Schäden zugefügt“, betonte Abbas.
Nach seinen Angaben stürtzte das abgeschossene Flugzeug „in den besetzten Gebieten“ ab. Welche Region er damit genau meinte, blieb unklar. Der syrische Armee-Sprecher Samir Suleiman sagte gegenüber Sputnik, der israelische Jet sei unweit der jordanischen Grenze abgestürzt.

Quelle : sputnik.de

Tags: