Regionalzug rammt Lkw bei Bergheim

  20 April 2017    Gelesen: 463
Regionalzug rammt Lkw bei Bergheim

Auf der Regionalbahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf rast am Morgen ein Regionalzug in einen Lastwagen. Mehrere Zuginsassen kommen mit leichten Blessuren davon. Der Lkw-Fahrer hingegen wird schwer verletzt. Offenbar hat er die Warnsignale missachtet.

Beim Zusammenprall eines Zuges mit einem Lastwagen in Bergheim bei Köln sind am Morgen 14 Menschen verletzt worden - einer von ihnen schwer. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer des Sattelzugs an einem unbeschrankten Bahnübergang die wiederholten akustischen Warnsignale des Zuges missachtet.

Bei der Kollision kippte der Sattelzug um und verlor seine Ladung mit Kieselsteinen. Der Lkw-Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Zwölf Fahrgäste des Zuges und der Lokführer erlitten leichte Verletzungen. Weitere 27 Fahrgäste blieben laut Polizei unverletzt und wurden von der Feuerwehr aus dem Zug befreit.

Nach Angaben der Deutschen Bahn ereignete sich der Unfall auf einer Regionalbahnstrecke zwischen Düsseldorf und Köln. Im Bereich Bergheim ist die Strecke eingleisig, deshalb blieb sie bis zum Abtransport des Lkws gesperrt.

Warum der Lkw-Fahrer die Signale des Zuges nicht beachtete, ist unklar. Der Lastwagen musste mit einem Spezialkran gehoben und abtransportiert werden. Der Regionalzug wurde abgeschleppt. Das Verkehrskommissariat und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen über die Unfallursache aufgenommen.

Quelle: n-tv.de , jug/dpa

Tags: