Schwedische Kirche setzt sich für Geschlechtslosigkeit Gottes ein

  24 November 2017    Gelesen: 512
Schwedische Kirche setzt sich für Geschlechtslosigkeit Gottes ein

Die Schwedische Kirche, die größte Religionsgemeinschaft des Landes, hat ihrem Klerus empfohlen, solche Begriffe wie "Herr" und "Er" bei Gottesdiensten zu vermeiden. Die geschlechtsneutrale Wortwahl soll zeigen, dass Gott über der menschlichen Biologie steht, und gleichzeitig die Kirche integrativer machen.

Gott befinde sich außerhalb der geschlechtlichen Definitionen. Die Empfehlung sei ein Teil des neuen Handbuches der Kirche, das erklärt, wie man den Gottesdienst abhält. Das Handbuch schreibt die Sprache, die Liturgie, die Musik und andere Aspekten des Gottesdienstes vor. Die neue Ausgabe wurde von einer jährlichen Konferenz der Kirchenführung in Uppsala gutgeheißen und soll die vorige Version aus dem Jahr 1968 ersetzten.

Die Schwedische Kirche war bis 2000 die Staatskirche des Landes und zählt über 6 Millionen Mitglieder.

Tags: