Zwei Memoranden zwischen Aserbaidschan und britischen Unternehmen unterzeichnet

  15 Dezember 2017    Gelesen: 535
Zwei Memoranden zwischen Aserbaidschan und britischen Unternehmen unterzeichnet
Zwei Memoranden wurden zwischen Aserbaidschan und britischen Unternehmen unterzeichnet.
Die Unterzeichnung von Dokumenten kam im Rahmen der zweiten Sitzung der aserbaidschanisch-britischen zwischenstaatlichen Kommission zustande. Die Sitzung fand mit Teilnahme von Wirtschaftsminister der Republik Aserbaidschan Schahin Mustafayev und der britischen Ministerin für Handels- und Exportförderung, Co-Vorsitzenden der zwischenstaatlichen Kommission Baronin Rona Fairhead statt.

Die Kommission erörterte die Aussichten für die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Investitionen, Industrie, Energie, Landwirtschaft, Kommunikation und Hochtechnologie, Bildung, Kultur, Tourismus, Jugend, Sport und Ökologie.

Der Leiter des Fonds zur Export -und Investitionsförderung in Aserbaidschan (AZPROMO) Rufat Mammadov führte im Rahmen der Kommission eine Präsentation über die Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten in Aserbaidschan durch.

Die unterzeichneten Memoranden über eine Pumpen-Zentrale sieht die Wartung, Reparatur und technische Überwachung von Pumpen vor, die in Baku im Bereich der Förderung genutzt werden. Ziel ist es, die Kosten und Zeit deutlich zu sparen.

Hier sei erwähnt, dass zur Zeit in Aserbaidschan mehr als 500 Unternehmen mit britischer Investition tätig sind.

Tags: