Außenministerium: Aserbaidschanischer Bürger ist beim Flugzeugabsturz in Russland gestorben

  12 Februar 2018    Gelesen: 1202
Außenministerium: Aserbaidschanischer Bürger ist beim Flugzeugabsturz in Russland gestorben
Der Aserbaidschaner, die bei dem Flugzeugabsturz in Russland ums Leben kam, wurde als Bürger Aserbaidschans bestätigt.

Der Sprecher des aserbaidschanischen Außenministeriums, Hikmat Hajiyev, sagte dies gegenüber AzVision.az.

H. Hajiyev sagte, dass die Staatsangehörigkeit der Person, die bei dem Absturz im Flugzeug der Fluggesellschaft Saratov beim Flug von Moskau nach Orsk gestorben ist, vom Außenministerium, dem Ministerium für Notsituationen und dem Innenministerium gemeinsam untersucht wurde :

"Gakhramanov Namig Inayat oglu, geboren am 5. Mai 1971, starb infolge des Flugzeugabsturzes, ist Bürger der Republik Aserbaidschan".

Der Beamte sagte, die aserbaidschanische Botschaft in Russland und die damit verbundenen Regierungsbehörden mit den zuständigen russischen staatlichen Stellen kümmern sich um dieses Ereignis.

Beim Absturz eines russischen Passagierflugzeugs in der Nähe von Moskau sind nach Behördenangaben 71 Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine vom Typ An-148 der Fluggesellschaft Saratow Airlines sei wenige Minuten nach dem Start vom Hauptstadt-Flughafen Domodedowo vom Radar verschwunden, teilte der Zivilschutz am Sonntag der Agentur Tass zufolge mit. Überlebenschancen für die 65 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder gebe es nicht, sagten Behördenvertreter.

Zaur Bandaliyev


Tags: