Geheime Kooperation der Armenier mit dem faschistischen Italien- Streng geheim

  11 Oktober 2018    Gelesen: 833
Geheime Kooperation der Armenier mit dem faschistischen Italien- Streng geheim

Aus der Geschichte ist bekannt, dass die Armenier eine Vielzahl von Diensten zur Verfügung gestellt haben, um von Zeit zu Zeit unehrlich begangene Doppelaktionen durchzuführen. Zum Beispiel ist es allen bekannt, wer die Verbrechen der Daschnak-Truppen in Nazi-Deutschland während des Zweiten Weltkriegs beging, was den Namen der Menschheit verschleiern würde. Ähnlich enge Zusammenarbeit mit dem anderen faschistischen Regimes der Armenier - die Diktatur von Benito Mussolini.

In den 1930er Jahren begannen Debatten über die Rolle der Armenier im Faschismus in Italien und Deutschland. Lauro Mainardi, Berater von Benito Mussolini im Kaukasus, schlägt 1937 eine engere Zusammenarbeit mit den Armenisch-Daschnakischen Vereinigungen vor. Lauro Mainardi wies auch darauf hin, dass die Ideologie von Daschnak vollständig mit den ideologischen Ansichten der italienischen faschistischen Partei vereinbar ist (Mamoulia, 2007, S. 57).

Im Jahre 1939 schrieb Mainardi über die Theorie des Rassismus, in der man sich mit antisowjetischen Ansichten über Armenier eine Meinung gegen die UdSSR in Armenien bilden kann. Er stützt seine rassistischen Ansichten sogar auf die historischen Beziehungen zwischen Armenien und Rom.

Abrahamian, ein armenischer Forscher, schreibt, dass Deutschland den Plan von Gertrude vorbereitete, der der Besetzung der Türkei durch die aktive Beteiligung der Armenier im Jahre 1942 dienen soll. In dieser Hinsicht wurden die Italiener als Hauptkraft entwickelt, um die Armenier bei militärischen Operationen zu unterstützen. Zweifellos waren die Armenier bereit, sich mit Italien, Mussolini an ein Militär zu wenden, um auf die Türkei zu schießen.

Gemäß diesem strategischen Plan sollten die Regionen Ostanatolien und Kilikien der Türkei an Armenien übergeben werden. Laut den Archiven und Geheimdienstquellen jener Zeit, laut dem Plan von Gertrude, sollte die Armee des faschistischen Italien den Armenisch-Daschnak Kräften bei der Besetzung dieser Regionen der Türkei helfen.

Zu dieser Zeit begannen der Armenier Grant Nazaryan und sein Kreis anti-türkische Propaganda in Italien. Seine Propaganda steigt auf das Niveau der Verbreitung von "Genozid". Nazaryan und andere Armenier, die mit der Mussolini-Regierung kollaborierten, leisten hervorragende Arbeit bei der Bildung der armenischen Diaspora während des Zweiten Weltkriegs, einschließlich der Herstellung des "Genozids". Es besteht sogar die Möglichkeit, permanent im Radio zu sein.

Im Jahre 1935 erklärte das faschistische Italien Äthiopien den Krieg und ein Jahr später eroberte die Hauptstadt Adybas-Abeba. Danach erschien Mussolini 1936 vor den Menschen in Rom und kündigte die Schaffung eines "italienischen faschistischen Reiches" an. Mussolinis Diktatur tötete mehr als 100.000 Menschen in Äthiopien, und nach einige Quellen wurden eine Million Menschen getötet. Armenier spielten auch eine Rolle in den Gräueltaten.

Im Jahre 1935 führte die Entscheidung von Mussolin dazu, dass die Militärlegionen anderer Nationen faschistische Herrschaft in Äthiopien etablierten. Zwei dieser Legionen sollten rein armenisch sein. Der Historiker Dr. Joao Fabio Bertonh argumentiert, dass Italien versucht, seine Macht in Afrika durch die Schaffung dieser Legionen zu stärken.

Einer der drei Nationen, die nach Äthiopien zogen, waren Armenier. Diese Transformation beeinflusste später die Besetzung Äthiopiens. Armenier hielten fast vollständig Kultur und Sozialsystem von Äthiopien unter Kontrolle.

Farruch Hasanow

Ins Deutsche übersetzt: Orchan Hasanov


Tags: