OSZE-Beobachter reisen an Frontlinie

  14 November 2018    Gelesen: 596
OSZE-Beobachter reisen an Frontlinie

Nach dem Mandat des Persönlichen Beauftragten des OSZE–Vorsitzes werden die OSZE-Beobachter am Mittwoch, dem 14. November die Einhaltung der Feuerpause auf dem Territorium des Rayons Füzuli an der Line of Contact der aserbaidschanisch-armenischen Truppen überwachen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC wird die Einhaltung der vereinbarten Waffenruhe auf der aserbaidschanischen Seite von den Feldassistenten des Persönlichen Beauftragten des OSZE-Vorsitzes für den Minsk-Prozess Mikhail Olaru, Simon Tiller und dem Vertreter der hochrangigen Planungsgruppe, Oberstleutnant Alexander Nepokritikh beobachtet werden.

Auf der gegenüberliegenden Seite wird die Beobachtung der Einhaltung der Feuerpause durch den Persönlichen Beauftragten des OSZE-Vorsitzes für den Minsk-Prozess Andrzej Kasprzyk, seine Feldassistenten Ghenadie Petrica, Ognyen Yovic und den Vertreter der hochrangigen Planungsgruppe, Oberstleutnant Harry Okoner, erfolgen, hieß es in der Meldung.


Tags: