Maas kommentiert Fall der letzten IS-Bastion in Syrien

  24 März 2019    Gelesen: 213
  Maas kommentiert Fall der letzten IS-Bastion in Syrien

Die letzte IS-Bastion in Syrien ist gefallen, die Terrormiliz hat keine größeren Stützpunkte mehr. Nun hat Bundesaußenminister Heiko Maas die internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen den „Islamischen Staat“* gelobt.

Wie die dpa berichtet, hat Maas nach der Befreiung der letzten IS-Bastion die internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ gewürdigt.

Wie Maas am Samstag laut dem Auswärtigen Amt sagte, sei für diesen Erfolg „ziviles und militärisches Engagement“ ausschlaggebend gewesen sowie die Tatsache, dass die beiden Komponenten eng ineinander gegriffen hätten.

„Deutschland hat dazu einen wichtigen Anteil beigetragen“, so Maas.

Dennoch geht laut dem Bundesaußenminister vom IS weiter eine erhebliche Gefahr aus. Die Gruppe habe ihre Terroraktivitäten in Syrien und im Iran in den Untergrund verlagert.

„Wir werden diese Bedrohung nicht unterschätzen. Deshalb geht das gemeinsame Engagement der Anti-IS-Koalition weiter. Aus deutscher Perspektive bleibt die Stabilisierung der vom IS befreiten Gebiete entscheidend“, sagte Maas.

Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) hatten am Samstag die letzte IS-Bastion Baghus im Osten des Landes für befreit erklärt.

„Wir stehen hier, um den Sieg über Daesh zu verkünden“, sagte SDF-Kommandeur Maslum Kobane bei einer Militärzeremonie am ostsyrischen Ölfeld Omar.

sputniknews


Tags: