Maas reist nach Madeira

  18 April 2019    Gelesen: 346
Maas reist nach Madeira

Nach dem schweren Busunglück auf Madeira wird Außenminister Maas noch heute auf die portugiesische Insel reisen, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Begleitet wird er von einem Team von Ärzten, Psychologen und Konsularbeamten des Auswärtigen Amtes.

Maas teilte mit, es gebe noch keine Gewissheit über die Zahl der deutschen Opfer. Die Botschaft in Lissabon arbeite gemeinsam mit den örtlichen Behörden an der Aufklärung. Nach portugiesischen Angaben starben bei dem Unfall auf Madeira 29 deutsche Staatsbürger. 

Bundeskanzlerin Merkel sprach den Angehörigen der Toten ihre Anteilnahme aus und dankte den Helfern. Sie denke mit Trauer und Bestürzung an die deutschen Landsleute und alle anderen Menschen, die von dem fürchterlichen Unglück betroffen seien, erklärte Merkel.

Der Reisebus war gestern Abend östlich von Funchal in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er überschlug sich, stürzte eine Böschung hinunter auf ein Wohnhaus. Die portugiesische Regierung ordnete eine dreitägige Staatstrauer an.


Tags: