Präsident Infantino wiedergewählt

  05 Juni 2019    Gelesen: 431
Präsident Infantino wiedergewählt

FIFA-Präsident Infantino ist in seinem Amt bestätigt worden.

Der Kongress des Fußball-Weltverbandes in Paris hat den Schweizer per Akklamation bis 2023 wiedergewählt. Infantino war der einzige Bewerber.

Zuvor hatte der Kongress der FIFA seine Statuten geändert, um den Präsidenten auch per Zustimmung durch Applaus wählen zu können, wenn es keinen Gegenkandidaten gibt. Bei 197 Ja-Stimmen lehnten dies nur drei Verbände ab. Bereits im Vorfeld hatte sich breite Unterstützung für den Amtsinhaber abgezeichnet. Alle Kontinentalverbände hatten Infantino ihre Unterstützung zugesagt. Auch der Deutsche Fußball-Bund hatte mitgeteilt, für Infantino zu stimmen.

Trotz des eindeutigen Ergebnisses ist Infantino nicht unumstritten. Zuletzt war er wegen diverser Pläne für neue oder erweiterte Turnierformate wie die neue Club-WM in die Kritik geraten. Gegner werfen ihm eine intransparente Führungspolitik und zu wenig Engagement in Sachen Demokratisierung und Reform des Weltfußballs vor.


Tags: