US-Kreise bestätigen Abschuss einer Drohne durch Iran – allerdings mit einem Einwand

  20 Juni 2019    Gelesen: 490
US-Kreise bestätigen Abschuss einer Drohne durch Iran – allerdings mit einem Einwand

Die Lage am Persischen Golf scheint vor einer neuen Eskalation zu stehen: Iranische Revolutionsgarden haben nach eigenen Angaben eine US-Drohne abgeschossen, was das US-Militär zunächst dementierte. Nun bestätigen Insider laut der Nachrichtenagentur Reuters den Abschuss – allerdings mit einem Einwand.

Wie Reuters unter Berufung auf nicht näher genannte US-Kreise berichtet, haben die Iraner in der Tat eine amerikanische Drohne vom Himmel geholt. Zunächst bestritt dies das für den Nahen Osten, Ost-Afrika und Zentral-Asien zuständige Regionalkommando CENTCOM.

Allerdings erklären die anonymen Quellen von Reuters auch, dass die vom Iran eliminierte US-Drohe nicht über iranischem Territorium, sondern im internationalen Luftraum getroffen wurde. Es soll sich um eine Drohne der US-Marine vom Typ MQ-4C Triton handeln, verriet der Insider am Donnerstag.

Weitere Details wie den Zeitpunkt des Vorfalles nannte er nicht. Zuvor hatten die iranischen Revolutionsgardenmitgeteilt, sie hätten eine US-Spionagedrohne abgeschossen, als diese in der südlichen Provinz Hormosgan in den iranischen Luftraum eingedrungen sei.

Der Rüstungskonzern Northrop Grumman beschreibt auf seiner Website die Triton als ein unbemanntes Fluggerät zur Aufklärung, das mehr als 24 Stunden lang am Stück fliegen kann und eine Höhe von über 16 Kilometern erreicht.

Auch die iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete, dass es eine Drohne vom Typ RQ-4 Global Hawk war, wie die MQ-4 Triton alternativ bezeichnet wird.

Zudem veröffentlichte die Agentur ein Foto, das die abgeschossene Drohne zeigen soll.

sputniknews


Tags: