Merkel schließt EU-Posten für sich nochmals aus

  21 Juni 2019    Gelesen: 376
Merkel schließt EU-Posten für sich nochmals aus

Brüssel (Reuters) - Nach der Vertagung der Entscheidung über das EU-Spitzenpersonal auf dem EU-Gipfel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel jede Ambition für sich selbst nochmals ausgeschlossen.

“Ich sage immer noch Nein”, sagte Merkel am Ende des Eurozonen-Gipfels am Freitag in Brüssel. Zuvor hatte sie etwa Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wieder als gute Besetzung für den Posten des EU-Kommissionspräsidenten genannt. Merkel betonte, “dass ich ein bisschen traurig bin, dass meine Worte, die ich so oft gesagt habe, scheinbar nicht respektiert werden.”

Man werde in den nächsten Tagen zwischen den europäischen Parteienfamilien weiter beraten und versuchen, bis zum 2. Juli eine Lösung im Personalpaket zu finden. Die Frage des EZB-Präsidenten stehe für sie zunächst nicht auf der Agenda. Klar sei, dass Deutschland keine Entscheidung gegen Frankreich und Frankreich keine gegen Deutschland treffen werde. Merkel ließ offen, ob sie weiter zum konservativen EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber und dem Spitzenkandidat-Prinzip insgesamt steht. Die Diskussion habe ergeben, dass es bisher keine Mehrheit für einen der Spitzenkandidaten im Europäischen Parlament und der Runde der 28 EU-Regierungschefs gebe.


Tags: