Großbritannien - Iranische Boote wollten britischen Öltanker stoppen

  11 Juli 2019    Gelesen: 391
Großbritannien - Iranische Boote wollten britischen Öltanker stoppen

London (Reuters) - Drei iranische Boote haben nach Angaben der Regierung in London versucht, die Passage eines britischen Öltankers durch die Straße von Hormus zu stoppen.

Die Boote hätten aber abgedreht, als das britische Kriegsschiff “HMS Montrose” ihnen gedroht habe, teilte die britische Regierung am Donnerstag mit. Die “HMS Montrose” sei gezwungen gewesen, sich zwischen den iranischen Booten und dem Tanker “British Heritage” zu positionieren und eine verbale Drohung auszusprechen. “Wir sind besorgt durch diese Aktion und rufen die iranische Führung weiterhin dringend auf, die Situation in der Region zu deeskalieren”, hieß es in der Erklärung der britischen Regierung.

Die iranischen Revolutionsgarden haben einen solchen Versuch am Donnerstag bestritten. Allerdings hatte der Iran mehrfach mit Gegenmaßnahmen für die Aufbringung eines iranischen Tankers durch die britische Marine vor einer Woche gedroht.

Die britische Marine hatte am Donnerstag vergangener Woche die “Grace 1” vor Gibraltar festgesetzt. Der Tanker soll nach Syrien unterwegs gewesen sein, was ein Verstoß gegen die europäischen Sanktionen gegen das Land wäre. Die EU stellt seit 2011 Öllieferungen an Syrien unter Strafe. Das Öl in dem Schiff soll aus dem Iran stammen, was wiederum die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik verletzen würde.


Tags: