Gesundheitsgefährdende Stoffe in Palmölprodukten

  01 Auqust 2019    Gelesen: 424
Gesundheitsgefährdende Stoffe in Palmölprodukten

Palmöl ist schlecht für die Umwelt, das wissen wir – denn für die Palmölplantagen wird massenhaft Regenwald abgeholzt.

Aber Palmöl kann auch gefährlich für unsere Gesundheit sein. Darüber hat jetzt das ARD-Magazin „Plusminus“ berichtet. Demnach können bei der Verarbeitung von Palmöl bestimmte giftige Fettsäureester entstehen. Das passiert, wenn das Öl bei der Produktion zu stark erhitzt wird. In Tierversuchen gab es Hinweise, dass diese Fettsäureester in hoher Konzentration sowohl die Nieren schädigen können, die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und möglicherweise auch krebserregend sind.

Eine hohe Konzentration dieser Stoffe können wir über unsere Ernährung leicht erreichen, denn Palmöl steckt heute in vielen Lebensmitteln drin, die industriell vearbeitet wurden: vom Brotaufstrich, über Eis, Kekse und Knabbersachen bis hin zu Wurstprodukten. Vor allem Kinder sind laut dem Plusminus-Bericht durch die giftigen Fettsäureester gefährdet.

Zwar könnte eine schonende Palmöl-Verarbeitung verhindern, dass weniger der giftigen Stoffe entstehen – aber dadurch würde die Produktion teurer. Und europaweit verbindliche Regeln dazu gibt es bisher nicht.

 

Deutschlandfunk


Tags: