Auch Pistorius und Köpping wollen SPD-Vorsitzende werden

  16 Auqust 2019    Gelesen: 269
  Auch Pistorius und Köpping wollen SPD-Vorsitzende werden

Berlin (Reuters) - Ein weiteres Bewerberduo steigt in das Rennen um den SPD-Vorsitz ein: Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping haben die drei kommissarischen SPD-Vorsitzenden vorab über ihre Kandidatur informiert, wie eine SPD-Sprecherin am Freitag bestätigte.

Zuvor hatte der “Spiegel” über die Kandidatur berichtet.

Der 61-jährige Pistorius gilt als prominenter Innenpolitiker, der wiederholt auch als ein künftiger Nachfolger von Ministerpräsident Stephan Weil gehandelt wurde. Die 59-jährige Köpping ist seit 2014 Integrationsministerin der CDU-SPD-Regierung in Dresden. Sie hat sich vor allem im Osten einen Namen gemacht. Den beiden werden parteiintern im Vergleich zu dem bekannten Bewerberfeld die bisher größten Chancen eingeräumt. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 1. September wird allerdings mit weiteren prominente Interessenten gerechnet.

Die Kandidatur von Pistorius könnte auch eine Vorentscheidung für weitere Bewerber aus Niedersachsen bedeuten. Dort hatte Weil den Verzicht auf eine Kandidatur erklärt. Gehandelt werden aber immer noch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Arbeitsminister Hubertus Heil, die ebenfalls aus dem Bundesland stammen. Am Donnerstag hatte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey den Verzicht auf ihre Kandidatur bekanntgegeben.

Gewählt werden soll die neue Parteiführung auf einem SPD-Parteitag Anfang Dezember. Durch eine Satzungsänderung wollen die Sozialdemokraten eine Doppelspitze ermöglichen. Die Entscheidung soll aber bereits vorher in einer Mitgliederbefragung vom 14. bis zum 25. Oktober fallen. Vorher sollen sich alle Kandidaten auf 23 Regionalveranstaltungen der Parteibasis vorstellen.


Tags: