Prag: Denkmal für sowjetischen Marschall Konew wird verlegt

  13 September 2019    Gelesen: 396
  Prag:  Denkmal für sowjetischen Marschall Konew wird verlegt

Das Denkmal für den sowjetischen Marschall Iwan Konew in der tschechischen Hauptstadt soll an ein Museum übergeben werden. Der Rat des sechsten Prager Stadtbezirks hat dafür gestimmt, dass das Denkmal durch ein Mahnmal für alle Befreier Prags von den deutschen Besatzern ersetzt wird.

Damit unterstützte der Rat den Bezirksbürgermeister Ondrej Kolar, der sich zuvor für die Verlegung der Konew-Statue ausgesprochen hatte. Die Sitzung wurde von Protesten begleitet: Etwa 40 Aktivisten brachten ihre Unzufriedenheit mit den Verlegungsplänen zum Ausdruck.

Der tschechische Präsident Milos Zeman hat die Entscheidung des Rats als „Schande“ bezeichnet. „Das ist unsere Schande, weil ungeachtet dessen, was für ein Mensch Konew gewesen sein mag, das Denkmal ein Symbol für diejenigen sowjetischen Soldaten war, die bei der Befreiung Prags starben – und das waren 13.000. Es war auch das Symbol aller Rotarmisten, die bei der Befreiung der Tschechoslowakei gefallen sind, und das waren rund 150.000“, so Zeman.

Marschal Konew war im Mai 1945 maßgeblich an der Befreiung Prags von den Nazis beteiligt. Doch in den vergangenen Jahren wurde sein Denkmal in der tschechischen Hauptstadt wiederholt beschmiert und geschändet, weshalb die Stadt die Statue zeitweise verhüllen ließ.

sputniknews


Tags: