Mehrere Innenminister fordern Verbot von „Combat 18“

  16 September 2019    Gelesen: 415
Mehrere Innenminister fordern Verbot von „Combat 18“

Die Innenminister von Niedersachsen, Thüringen und Hessen fordern ein Verbot der rechtsextremistischen Gruppe „Combat 18“.

Wenn man Combat 18 verfassungsfest verbieten könne, sollte man das so schnell wie möglich tun, sagte der niedersächsische Innenminister Pistorius der Tageszeitung „taz“. Das Bundesinnenministerium müsse ein Verbot schnell und gründlich prüfen, meinte der SPD-Politiker. Auch der Thüringer Innenminister Maier meinte, er würde ein Verbotsverfahren des Bundes ausdrücklich unterstützen. Dem Blatt zufolge schrieb zudem der hessische Innenminister Beuth von der CDU einen Brief an Bundesinnenminister Seehofer mit der Bitte um ein Verbot.

Die Gruppierung Combat 18 gilt als bewaffneter Arm des bereits seit dem Jahr 2000 in Deutschland verbotenen rechtsextremistischen Netzwerks Blood & Honour.


Tags: