Lückenloser Schutz: Russland baut neues Funkmessfeld gegen Marschflugkörper

  02 Dezember 2019    Gelesen: 514
Lückenloser Schutz: Russland baut neues Funkmessfeld gegen Marschflugkörper

An den russischen Grenzen wird ein lückenloses Funkmessfeld geschaffen, das dazu dienen soll, die Starts von Marschflugkörpern sowie die Flüge von Kampfflugzeugen und anderen Luftzielen rechtzeitig zu registrieren, hieß es am Montag im Verteidigungsministerium.

In Russland gibt es heute ein lückenloses Funkmessfeld eines  Frühwarnraketensystems, das Radaranlagen des Typs „Woronesh“ umfasst. Diese ermöglichen es, die Starts von ballistischen Raketen zu beobachten.

Das neue Radarsystem gleicht dem bereits tätigen und wird aus Überreichweiten-Stationen vom Typ „Container“ bestehen. Die erste davon wurde am vergangenen Sonntag in Betrieb genommen. Die nächste Station soll das Arktisgebiet abdecken.

Die neuartige Radaranlage war seit dem 1. Dezember 2018 testweise in Betrieb. Sie hat eine große Reichweite dank der Fähigkeit, Funksignale aufzufangen, die von der Ionosphäre reflektiert werden. 

Wie der Chefkonstrukteur der „Container“-Station, Michail Petrow, zuvor sagte, kann der neue Radar Stealth-Flugzeuge in einer Entfernung von 3.000 Kilometern orten.

Eine der schwierigsten Aufgaben, denen die neue Anlage gewachsen ist, besteht darin, vor dem Hintergrund der Erdoberfläche und Geräusche  Ziele wie Jagdbombenflugzeuge, Marschflugkörper und bordgestützte Fliegerkräfte zu erkennen.

sputniknews


Tags: