Rekordbeteiligung von Mädchen

  13 Dezember 2019    Gelesen: 480
Rekordbeteiligung von Mädchen

Beim Schüler- und Jugendwettbewerb „Jugend forscht“ werden im kommenden Jahr so viele Mädchen teilnehmen wie nie zuvor.

Wie die veranstaltende Stiftung mitteilte, werden rund 40 Prozent der 11.800 Teilnehmenden weiblichen Geschlechts sein. Der beliebteste Forschungsbereich ist auch wie in den vergangenen Jahren die Biologie. Dafür haben rund 24 Prozent der Jungforschenden Projekte angemeldet. Auf Platz zwei und drei folgen die Fachgebiete Chemie und Technik mit jeweils etwa 19 Prozent der Anmeldungen.

Der Wettbewerb „Jugend forscht“ findet 2020 zum 55. Mal statt. Die angemeldeten Teilnehmenden sind zwischen zehn und 21 Jahren alt. Sie müssen sich zunächst auf Regionalebene durchsetzen, treten dann auf Landes- und zum Schluss auf Bundesebene gegeneinander an. Seit der Gründung 1965 nehmen an dem Wettbewerb meist deutlich mehr Jungen als Mädchen teil.

deutschlandfunk


Tags: