Krankenkassen beenden das Jahr mit Verlust

  25 Dezember 2019    Gelesen: 680
Krankenkassen beenden das Jahr mit Verlust

Die gesetzlichen Krankenkassen haben in diesem Jahr erstmals seit 2015 wieder einen Verlust verzeichnet.

Das Defizit für 2019 wird mehr als eine Milliarde Euro betragen, wie die Vorstandschefin des Spitzenverbands der gesetzlichen Kassen, Pfeiffer, den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte. 2018 war noch ein Überschuss von zwei Milliarden Euro erzielt worden. Die meisten Krankenkassen müssten ihren Zusatzbeitrag im nächsten Jahr aber noch nicht erhöhen, sagte Pfeiffer. Dies sei erst ab 2021 zu erwarten.

Die Verbandschefin nannte die Finanzentwicklung alarmierend, weil auch Rekordeinnahmen den Verlust nicht hätten verhindern können. Als Grund nannte sie steigende Ausgaben, unter anderem durch neue Gesetze wie das Terminservicegesetz, das Patienten die Facharztsuche erleichtern soll, und das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz zur besseren Personalausstattung in der Kranken- und Altenpflege.

deutschlandfunk


Tags: