US-Milliardär Friedkin will die AS Rom kaufen

  30 Dezember 2019    Gelesen: 241
  US-Milliardär Friedkin will die AS Rom kaufen

Die letzte Meisterschaft liegt 18 Jahre zurück, ein Verkauf der Roma brachte nicht den erwünschten Erfolg. Nun steht erneut ein Besitzerwechsel bevor.

In der italienischen Fußballliga Serie A bahnt sich eine spektakuläre Übernahme an. Der US-Unternehmer Dan Friedkin will die AS Rom kaufen. Wie der Tabellen-Vierte mitteilte, gebe es Gespräche mit einem Konsortium unter Führung Friedkins, eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Europas Topvereine haben in den vergangenen zehn Jahren einige der reichsten Investoren der Welt angezogen, da der Fußball immer mehr Fans in lukrativen Märkten wie Asien, den Vereinigten Staaten und dem Nahen Osten findet. Der aktuelle Roma-Deal, der nach Informationen der "Financial Times" einen Wert von 790 Millionen Euro haben soll, könnte am Montagabend nach Börsenschluss verkündet werden. Es wäre die teuerste Klubübernahme in der Geschichte der Serie A.

Toyotahändler, Hotelbesitzer, Filmproduzent - und nun Fußball

In der vergangenen Saison verbuchte die Roma einen Nettoverlust von 24,3 Millionen Euro. Nachdem die Nachricht über die mögliche Übernahme durch einen finanzkräftigen neuen Eigner bekannt geworden war, legte die Roma-Aktie zeitweise um 9,6 Prozentpunkte zu.

Der an der Mailänder Börse notierte Klub ist seit 2011 im Besitz eines US-Konsortiums um den Investor James Pallotta, der seit 2012 auch Klubpräsident ist. Dem Traditionsverein ist es nicht gelungen, an alte Erfolge anzuknüpfen. Den bislang letzten von drei Meistertiteln gewann die Roma 2001.

Der 54 Jahre alte Friedkin macht in Amerika Geschäfte als Toyotahändler, investiert aber auch in Hotels und hat sogar einen eigenen Film gemacht. Sein Vermögen wird laut dem Magazin "Forbes" auf 4,3 Milliarden Dollar geschätzt. Nach Informationen der italienischen "Gazzetta dello Sport" soll Friedkins Sohn Ryan im Fall einer Übernahme den Klub leiten.

spiegel


Tags: