Präsident Ilham Aliyev gratuliert dem aserbaidschanischen Volk zum Neujahr

  01 Januar 2020    Gelesen: 908
  Präsident Ilham Aliyev gratuliert dem aserbaidschanischen Volk zum Neujahr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

-Das Jahr 2019 geht zu Ende. Dieses Jahr war für unser Land ein erfolgreiches Jahr. Alle Ziele, die wir uns zu Beginn des Jahres gesetzt haben, wurden erreicht. Aserbaidschan hat seinen eigenen Entwicklungsweg erfolgreich gegangen.

2019 lebte unser Land in einer stabilen und friedlichen Atmosphäre. Die in der ganzen Welt laufenden Prozesse liegen vor den Augen. Konflikte, Kriege, blutige Zusammenstöße, Massenproteste, Polizeigewalt und Menschenrechtsverletzungen haben in verschiedenen Teilen der Welt, in der Region, in der wir liegen, sowie im postsowjetischen Raum, in Europa, Asien und Lateinamerika drastisch zugenommen. Aserbaidschan ist ein Ort der Stabilität, ein Ort der Entwicklung. Das ist unser großer Fortschritt. Im Jahr 2019 haben die Menschen in Aserbaidschan in Ruhe und Frieden gelebt und geschaffen.

Unsere internationale Position stärkte sich weiter. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs besuchten im Laufe des Jahres Aserbaidschan. Unsere bilateralen Beziehungen wurden deutlich ausgeweitet und wir arbeiten im multilateralen Format erfolgreich zusammen. Unser Land richtete dieses Jahr eine Reihe von mehreren prestigeträchtigen internationalen Veranstaltungen aus. Ich muss den Gipfel des Kooperationsrates türkischsprachiger Staaten betonen. Beim Gipfel hat Aserbaidschan den Vorsitz im Kooperationsrat türkischsprachiger Staaten übernommen. Darüber hinaus fand der Gipfel der Bewegumng der blockfreien Staaten in Aserbaidschan statt. Auf einstimmigen Beschlusß von 120 Ländern wird Aserbaidschan innerhalb von drei Jahren den Vorsitz in dieser großen Organisation führen. Dies ist ein großes Vertrauen zu uns. Dies zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Welt Aserbaidschan unterstützt und uns großen Respekt zollt.

In diesem Jahr fand in Baku das Gipfeltreffen von Religionsführern der Welt statt. Die in Aserbaidschan laufenden Prozesse wurden von Religionsführern aus 70 Ländern hoch eingeschätzt. Bei diesem Gipfel präsentierte sich Aserbaidschan als multikulturelles Land, das seinen Traditionen, nationalen und religiösen Werten weiter treu bleibt.

Unsere Position zum Berg-Karabach-Konflikt bleibt unverändert und besteht darin, dass dieser Konflikt im Rahmen der territorialen Integrität unseres Landes beigelegt werden sollte. Berg-Karabach ist ein historisches Gebiet und völkerrechtlich ein integraler Bestandteil Aserbaidschans. Alle führenden internationalen Organisationen haben Resolutionen über den Konflikt verabschiedet und ihre Positionen zum Ausdruck gebracht. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat 4 Resolutionen verabschiedet, in denen es sich eindeutig handelt, dass die Besatzungstruppen aus den besetzten Gebieten Aserbaidschans sofort und bedingungslos abgezogen werden müssen. Ähnliche Resolutionen wuden auch von der Bewegung der blockfreien Staaten, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, OSZE, dem Europäischen Parlament, der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit und anderen Organisationen angenommen. Auch im Dokument "Partnerschaftsprioritäten" zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union wird eine große Unterstützung für die territoriale Integrität, Souveränität und Unantastbarkeit der Grenzen Aserbaidschans ausgedrückt. Aus historischer und internationaler Sicht ist Berg-Karabach ein integraler Teil Aserbaidschans.

İn diesem Jahr machte die armenische Seite viele widersprüchliche und unsinnige Aussagen über den Konflikt und erklärte wiederholt, dass die so genannte Berg-Karabach Republik ein unabhängiger Staat sei, und Aserbaidschan mit diesem unabhängigen Staat im Gänsefüßchen verhandeln sollte. Es ist falsch, dass Berg-Karabach ein unabhängiger Staat ist. Kein Land hat diese illegale Organisation und Armenien anerkannt. Die Verhandlungen zwischen Armenien und Aserbaidschan fanden auch in diesem Jahr statt. Damit wurde diese unbegründete Behauptung zunichte gemacht. Manchmal sagten sie, dass Berg-Karabach zu Armenien gehört und ein Punkt. Solche populistischen Aussagen können gemacht werden, aber es ist unmöglich, diese populistischen Worte zu halten. Das ist auch falsch, dass Berg-Karabach zu Armenien gehört. Das weiß die ganze Welt und ich habe wiederholt erklärt, das Berg-Karabach zu Aserbaidschan gehört und ein Ausrufezeichen.

Ich bin mir sicher, dass unsere konsequente Politik zur Beilegung des Konfliktes führen wirde, unsere wirtschaftliche Stärke, unsere militärische Stärke, unsere politische Stärke und unsere demografische Entwicklung - all diese Faktoren stärken unsere Position. Ich bin zuversichtlich, dass Aserbaidschan seine territoriale Integrität wiederherstellen wird. Um dies zu erreichen, müssen wir noch stärker werden, und in diesem Jahr wurden sehr große Schritte in dieser Richtung unternommen.

2019 wird in der Geschichte als Jahr tiefgreifender Reformen bleiben. Politische Reformen, Kaderreformen, Strukturreformen wirtschaftliche, politische und soziale Reformen haben zur Stärkung unseres Landes wesentlich beigetragen. In diesem Jahr wuchs die Wirtschaft und der Nichtölsektor der Wirtschaft verzeichnete ein Wachstum von mehr als 3 Prozent. Unsere Auslandsverschuldung beträgt nur 17 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Dies ist der neunte Indikator weltweit. Auch in den kommenden Jahren wird unsere Auslandsverschuldung weiter sinken. Unsere Währungsreserven sind in diesem Jahr gestiegen. Unsere Devisenreserven sind um 4,5 Milliarden US-Dollar gewachsen und ist auf Rekordhoch von 50 Milliarden US-Dollar gestiegen. Unsere Währungsreserven sind um mehr als das Fünffache größer als unsere Auslandsschulden. Das zeigt die Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen und finanziellen Potenzials unseres Landes. Die Industrieproduktion stieg insbesondere im Nichtölsektor um 14 Prozent. Die Landwirtschaft verzeichnete ein Wachstum von 7 Prozent. Das heißt, dass die erfolgreiche Entwicklung unseres Landes in allen wichtigen Bereichen Tatsache ist.

Wir sind im Bericht der Internationalen Entwicklungsorganisation zu einem Geberland geworden. Wir sind jetzt kein Kreditnehmer, sondern ein Geldgeber. All dies ist ein klarer Ausdruck einer gut ausgewogenen Politik. All diese Erfolge ermöglichen es uns, im sozialen Bereich mehr zu investieren. Wir haben es getan. In dieser Hinsicht war auch dieses Jahr ein sehr denkwürdiges Jahr. Ein umfassendes Sozialpaket wurde vorgestellt. Dieses Sozialpaket deckte insgesamt 4.200.000 Menschen ab. Manche Unterstützungsgelder wurden um 50 Prozent erhöht, einige staatiche Beihilfen wurden um 100 Prozent, um das Zweifache erhöht. Der Mindestlohn wurde um das Zweifache erhöht, die Mindestrente wurde 70 Prozent erhöht. Nach Kaufkraft rangieren wir heute im GUS-Raum an erster Stelle. Unsere Sozialpolitik zeigt es erneut, und ich habe es wiederholt erklärt, dass der aserbaidschanische Bürger im Mittelpunkt unserer Politik steht. Je unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten in den kommenden Jahren größer werden, desto mehr Aufmerksamkeit werden wir dem sozialen Bereich schenken.

Dieses Jahr war auch im Hinblick auf Transparenz ein sehr erfolgreiches Jahr. Die Steuer- und Zollbehörden haben mehr als 1 Milliarde Manat auf die Staatskasse angewiesen. Dies wird es uns natürlich ermöglichen, noch größere Sozial- und Infrastrukturprojekte umzusetzen. Ich bin mir sicher, dass sich dieser Trend auch im nächsten Jahr fortsetzen wird.

Auch Probleme von Binnenvertriebenen werden gelöst, in diesem Jahr wurden neue Häuser und Wohnungen für mehr als 5000 binnenvertriebene Familien gebaut. Für rund 800 Märtyrerfamilien wurden neue Wohnungen und Häuser gebaut. Darüber hinaus wurden neue Häuser für die Bewohner der Bezirke Schamachi, Ismayilli und Agsu gebaut, die vom Erdbeben betroffen waren. In nur 10 Monaten wurden schwere Folgen dieses heftigen Erdbebens beseitigt. Dies ist auch ein unikales Thema, denn es zeigt unsere Absichten, unsere Stärke, und die aserbaidschanische Regierung und Führung haben erneut gezeigt, dass sie immer den Bürgern Aserbaidschans zur Seite stehen.

In diesem Jahr wurde die TANAP-Pipeline in Betrieb genommen, das ist ein historisches Projekt. Die TANAP-Pipeline wurde bereits bis an Grenze der Europäischen Union verlegt. Das TANAP-Projekt ist ein Teil des Südlichen Gaskorridors. Der Südliche Gaskorridor besteht aus vier Projekten, drei von denen - Schah Denis-2, Südkaukasus und TANAP sind bereits Realität geworden. Das vierte Projekt ist TAP. Auch dieses Projekt wird erfolgreich reralisiert und etwa 90 Prozent der Bauarbeiten wurden ausgeführt.

Wir zeichnen neue Energie- und Verkehrskarte von Europa und Eurasien. Wir waren Initiator dieses Projekts und haben sowohl finanzielle, als auch technische Verantwortung übernommen und setzen dieses große und wichtige Projekt gemeinsam mit unseren Partnern erfolgreich um.

Dieses Jahr war ein Rekordjahr im Tourismussektor. Dank der von uns geführten Politik und ausgerichteten großen prestigeträchtigen Veranstaltungen, der Entwicklung unseres Landes, der im Land herrschenden Sicherheit und Ruhe wurde Aserbaidschan in diesem Jahr von mehr als 3 Millionen Touristen besucht.

In diesem Jahr hat die Einwohnerzahl Aserbaidschans zehn Millionen erreicht. Das ist auch ein großes historisches Ereignis. In den Unabhängigkeitsjahren ist unsere Bevölkerung um mehr als 3 Millionen gewachsen. Das macht unser Land noch stärker und legt uns zugleich eine hohe Verantwortung auf. Die wachsende Bevölkerung ist ein großer Vorteil. Neben der wachsenden Bevölkerung sollte gleichzeitig die Wirtschaft entwicklet werden, weil die wachsende Bevölkerung bedeutet, dass neue Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser gebaut, neue Arbeitsplätze geschaffen werden müssen. Je die Bevölkerung von Aserbaidschan wächst, desto mehr wird es stärker. In diesem Jahr wurde unser schönes Babygirl namens Mehriban geboren. Das machte uns eine große Freude. Möge Gott es glücklich machen. Möge Gott alle unsere Kinder segnen.

Heute ist auch der Tag der Solidarität der Aserbaidschaner der Welt. Diese Gelegenheit nützend möchte allen Aserbaidschanern meine herzlichsten Grüße übermitteln. Sie sollten wissen und wissen, dass sie sich auf einen starken Staat Aserbaidschan verlassen können.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich gratuliere Ihnen herzlich zum Tag der Solidarität der Aserbaidschaner der Welt und zum Neujahr und wünsche Ihnen und Ihren Familien für das neue Jahr Gesundheit und Glück.

Frohes Neujahr!


Tags: