Iran und Türkei bauen Kooperation in Handel und Wirtschaft aus

  23 Januar 2020    Gelesen: 237
Iran und Türkei bauen Kooperation in Handel und Wirtschaft aus

Der Iran und die Türkei wollen ihre Kooperation in Handel und Wirtschaft weiter ausbauen. Medienberichten zufolge kamen Spitzenpolitiker und Geschäftsleute beider Länder am Mittwoch in Istanbul zu einem bilateralen Geschäfts- und Technologieforum zusammen.

Zur iranischen Delegation gehörte auch der für Forschung und Technologie zuständige Vizepräsident Sorena Sattari. Am Vortag sprach er mit dem türkischen Industrie- und Technologieminister Mustafa Varank über die Aufstockung des bilateralen Warenumsatzes und über die Festigung der bilateralen Zusammenarbeit in Forschung und Technologie.

Kurz davor hatte US-Präsident Donald Trump härtere Sanktionen gegen Teheran verhängt. Das sei eine Vergeltung für den Raketenbeschuss von zwei US-Militärbasen im Irak durch Teheran, hieß es in Washington.

In einem Sputnik-Interview äußerte Sattari seinen Dank an die türkischen Behörden für den „herzlichen Empfang und konstruktiven Dialog“. „Wir sind sicher, dass dieser Besuch die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern in Wirtschaft, Forschung und Technologie weiter fördern wird“, betonte der Vizepräsident.

Nach seinen Worten wollte der Iran Vertreter von rund 200 Unternehmen zum Forum entsenden, musste die Zahl aber „aus technischen Gründen“ auf 80 reduzieren.

Iran kündigt Start von zwei Satelliten an

Auf die vom iranischen Präsidenten Hassan Rohani angekündigten Pläne zum baldigen Start von zwei Satelliten angesprochen, sagte Sattari, er kenne das genaue Datum nicht. „Aber es liegt klar auf der Hand, dass dies sehr bald passiert“.

Zu Perspektiven der Kooperation des Iran und Russlands in der Raumfahrt sagte der Vizepräsident, dass entsprechende Kontakte in dieser Sphäre fortgesetzt würden, nannte aber keine Details. Zugleich würdigte er die Kooperation mit Moskau in mehreren anderen Bereichen.

am/ng


Tags: