Hamburgs Ex-Bürgermeister Beust wirbt für Grüne Fegebank

  28 Januar 2020    Gelesen: 476
Hamburgs Ex-Bürgermeister Beust wirbt für Grüne Fegebank

In knapp vier Wochen wählt Hamburg ein neues Landesparlament, und einen SPD-Sieg können wohl nur die Grünen gefährden. Deren Chefin Fegebank wird nun demonstrativ vom früheren CDU-Bürgermeister hofiert.

Hamburgs früherer Bürgermeister Ole von Beust (CDU) hofft offenbar auf eine Regierungsbeteiligung seiner Partei in der Hansestadt unter einer Grünen-Bürgermeisterin Katharina Fegebank. Für diese Koalitionsoption wirbt er nun offensiv.

Beust sieht die SPD auf Bundesebene „auf dem Abstellgleis, und hier in Hamburg sind die Sozialdemokraten unheimlich hochmütig“, sagte er „Zeit Online“. Darum könne man mit der SPD „nicht koalieren wollen“. Die SPD habe keine Idee, wo Hamburg in zehn Jahren stehen soll.

CDU bleibt wohl nur die Junior-Rolle
Dass sich die Grünen dagegen „innovative, perspektivische Gedanken machen“, sei nicht zu leugnen, sagt von Beust: „Daher habe ich Sympathien für Jamaika.“

In Hamburg wird am 23. Februar mit der Bürgerschaft ein neues Landesparlament gewählt.

Die CDU wäre angesichts der Umfragewerte nur Juniorpartner in einer solchen Regierung. Aber das sei kein Hinderungsgrund. Ausdrücklich lobt von Beust die Spitzenkandidatin der Hamburger Grünen, Fegebank: „Das ist eine respektable Frau, die nicht alles durch die grüne Brille sieht.“ In der Ausstrahlung sei sie „überaus herzlich“.

Gefragt, ob er Fegebank das Amt zutraue, sagt er: „Meine Güte, warum denn nicht? Ja, natürlich, selbstverständlich.“ Seine Partei, die CDU, könne in Großstädten „nur mit einer eher sozial-liberalen Prägung erfolgreich“ sein, sagte Beust: „Mit CDU pur oder rein konservativer Ausrichtung kommen Sie nicht weit.“

Beust war von 2001 bis 2010 Hamburgs Regierungschef in wechselnden Koalitionen: Den ersten Senat unter seiner Führung bildete Beust mit der umstrittenen rechtspopulistischen Partei des früheren Berufsrichter Ronald Barnabas Schill. Nach einer Alleinregierung der CDU bis 2008 bildete Beust die erste schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene.

spiegel


Tags: