AQTA hat chinesische Produkte verboten

  28 Januar 2020    Gelesen: 390
  AQTA hat chinesische Produkte verboten

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation breitet sich das erst kürzlich in der Volksrepublik China aufgetretene nCoV-Coronavirus 2019 in einer Reihe von Ländern auf der ganzen Welt aus. Es wurde festgestellt, dass das Coronavirus direkt von Tieren auf Menschen übertragen wird, die zuerst infiziert wurden.

In diesem Zusammenhang empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, besondere Maßnahmen zu ergreifen, um das Eindringen von lebenden Tieren, tierischen Erzeugnissen und Meeresfrüchten aus anderen Ländern zu kontrollieren.

Die Behörde für Lebensmittelsicherheit der Republik Aserbaidschan (AQTA) hat die Einfuhr lebender Tiere, tierischer Erzeugnisse und Meeresprodukte aus der Volksrepublik China sowie von Wildtieren für Zoos und Zoos vorübergehend verboten, um das Hoheitsgebiet der Republik vor ansteckenden Tierseuchen zu schützen.

Gleichzeitig beantragte das Staatliche Zollkomitee der Republik Aserbaidschan, um die Kontrollmaßnahmen zu verstärken, beim Staatlichen Zollkomitee der Republik Aserbaidschan die Ergreifung geeigneter Maßnahmen an den Zollgrenzkontrollen für Fahrzeuge aus der Volksrepublik China oder aus dem Transit.


Tags: